14. Schottener Mountainbike Marathon

14. Schottener Mountainbike Marathon

Der 14. Schottener Mountainbike Marathon innerhalb der Rosbacher Bike Challenge war heute mein erstes Rennen seit dem 01. Mai letzten Jahres. Die 9 Monate radfreie Zeit durch den Bandscheibenvorfall Ende letzten Jahres und Anfang diesen Jahres fehlten zwar, aber es schien ein guter Tag für einen Test zu sein. Vorweg: die Bandscheibe ist weiterhin mein Freund.

 

Am Start des 26km Mountainbike Rennens (Kurzdistanz) standen knapp 80 Fahrer bereit. Pünktlich fing es an zu regnen, klärte jedoch wieder auf. Nach wenigen Kurven auf Asphalt ab in den Wald. Der technisch wenig anspruchsvolle – daher sehr schnelle Kurs – zog das Feld schnell auseinander. Etwas mehr als 600 Höhenmeter auf der gesamten Strecke, ständiges Auf und Ab, mit schnellen Waldwegpassagen. Die Führenden verschwanden nach ca. 4km aus meinem Sichtfeld. Nach ca. 10km überholte mich eine Dame. Verwundert und im Stolz gepackt kam die Auflösung im Ziel: die Profitriathletin gewann letztes Jahr den Iron Man auf Lanzarote. Also alles im Lot…

 

Wenige Singletrail Passagen machten großen Spaß, die Waldwege waren etwas sehr breit. In einer kleinen Gruppe war ich kurze Zeit auch mal in Windschatten, dann zu zweit weiter bis fast zum Ende des Rennens.

Am Ende sprang ein 5. Platz in der Altersklasse Masters II raus. Da alle ersten 5 Fahrer geehrt wurden also auch ein Foto auf dem Podest.

 

Insgesamt eher im hinteren Teil des vorderen Feldes zufrieden mit dem Renneinstand. Erschreckend: der 4. Platz gesamt ging an einen U15-Fahrer, der nicht nur die Triathletin sondern auch erwachsene Bundesligafahrer hinter sich ließ.

Gut organisiert, Strecke eher langweilig, Konkurrenz vor allem auch durch den Rosbacher Cup sehr stark.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.