Samstag 8. Juli Hobbyrennen und Männer Elite C Rennen in Spich

Samstag 8. Juli Hobbyrennen und Männer Elite C Rennen in Spich

Samstag 8. Juli Hobbyrennen und Männer Elite C Rennen in Spich

Hobby Rennen in Spich bei Köln: Wo sind die Hobbies hin???

Ca. 40 Kilometer auf einem Rundkurs: Schönes Kriterium mit gut zu fahrenden Kurven. Die haberich cycling crew mit einigen Fahrern dabei. Da es einen Falschparker gab, konnte erst nach Abschleppen – somit fast eine 3/4Stunde später – gestartet werden. 


Nachdem man zuvor 20 min in der Sonne am Start gewartet hatte, kam man schön auf Tuchfühlung und konnte sich seine Konkurrenz anschauen: Wo waren die Hobbies geblieben? Also die, die noch mit dem Mountainbike oder Holland-Rad dort stehen würden? Vater mit Sohn, der mal fahren will? Keiner da. Ich schaute an mir runter: Mit Vermarc Zeitfahranzug und UCI-unfkonformem Rad – da unter 6,8 Kilo…. – stand ich da besser equipped als Tony Martin.. eigentlich peinlich. 
Aber alle um mich herum sahen so aus! Und so ging es dann auch los: 

Der Startschuss hatte Ladehemmungen und fiel erst als wir schon um die Kurve waren: Ben, Andre, Andy und ich in der Männerwertung und Evi mit Freund Peter als Wachhund in der Damenwertung. Schon in den ersten Runden musste ich feststellen, dass ich mehr Kriterien hätte fahren sollen: Auch wenn ich die Kurven besser fahren konnte als alle vor mir, so war es doch nach jeder Kurve ein Kampf, noch dran zu bleiben. Kurzer Blick auf den Garmin: 186 Puls. Noch nie so hoch. Die Hitze und die Kurven setzen mir zu…. Blieb bei Andre und liessen Andy und Ben hinter uns, die keinen optimalen Tag erwischten… irgendwann dann alleine kam das Führungsfahrzeug vorbei und ich dachte. Das wars; Ende! Aber es wurde weiter gefahren und gefightet. Komplett ohne Übersicht kam ich wohl so um Platz 20 an. Kein spaktauläres Rennen eher irgendwie durcheinander. 


Aber der Gewinner war wohl letztes Jahr noch B-Klasse gefahren und nicht vergleichbar mit der Hausfrau mit Treckingrad die man eigentlich hier vermutet hätte. Unsere Evi belegte mit gutem Support Platz 2 der Damen: Pokale, Pokale, Pokale! Und hatte zwischendrin beim Fahren noch die Luft mich anzufeuern… als ich schon nicht mehr gerade aus schauen konnte…. also schnell noch 2-3 Cola getrunken nach dem Rennen und zurück zu meiner Paradedisziplin: Anfeuern mit einem Kölsch in der Hand und Sprüche für jeden Vorbeifahrenden. 


An der Stelle noch ein Hoch auf Daniel Knyss, der noch ein halbes Kölsch vor seinem Rennen nahm… alle Achtung, das knallt! ;-)… so schauten wir freudig Daniel N. und Sebastian zu, die nach uns das Männer Elite C-Klasse Rennen bestritten… 
Und so ging es auch Schlag auf Schlag in der Männer Elite Klasse. 


Hier waren 56,4 km zu absolvieren aufgeteilt auf charmante 47 Runden. Nachdem man schon sehen konnte wie schnell die einzelnen Gruppen auseinander vielen, war klar hier heißt es wachsam sein und immer vorne fahren. Daniel erwischte erneut einen guten Tag und schaffte es trotz ein wenig Gejammer und mimimimi im Vorfeld sich im vorderen Feld zu behaupten. Sebastian erwischte leider keinen guten Tag und viel nach ca. 18 Runden raus und beendetet das Rennen vorzeitig.
Daniel konnte im Sprint des Hauptfeldes eine Top 20 Platzierung einfahren, mehr war heute nicht drin gewesen, bei diesem sehr stark besetzten Rennen.
Die Daten zum Elite Rennen
56,4 km, 42er Schnitt, ca. 330 Watt Np und 1.16 STd. Fahrzeit! 

Jetzt heißt es pflegen und am Sonntag gehts weiter in Spich: 
Be the one. Schaut nach dem hcc-Zelt und geniesst die Zeit mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.